Nachhaltigkeit

                NITRAS                                                            PRODUKTE                                                            UNTERNEHMEN                                                            ENGAGEMENT                                                            AUSBLICK

NACHHALTIGKEIT BEI NITRAS
Seit 1986 sind wir Ihr zuverlässiger Partner für persönliche Schutzausrüstung und Arbeitskleidung. Seitdem ist es unser Ziel, die Gesundheit der Menschen sowie die Umwelt zu schützen und das Leben einfacher zu machen. Als inhabergeführtes, mittelständisches Unternehmen aus Bedburg sind wir im Rheinland zuhause und beliefern von hier aus mit unseren Produkten ganz Deutschland und über 40 Länder weltweit. Die Verbundenheit zu den Menschen sowie zur Region als auch enge nationale und internationale Partnerschaften sind bei uns kein Widerspruch, sondern gelebter und geliebter Alltag. Zielgerichtete Investitionen in die Produktvielfalt, die Logistik und unsere Umwelt haben mit dazu beigetragen, dass wir als Unternehmen wirtschaftlich und in nachhaltigen Themen gewachsen sind. Soziale, ökonomische und ökologische Verantwortung sind für uns wichtige Bausteine für eine glaubwürdige und zukunftsorientierte Unternehmensausrichtung.
In unserem Nachhaltigkeitsreport informieren wir Sie über alle Themen, die uns als Unternehmen bewegen. Zu diesem Zweck haben wir unser gesamtes Unternehmen und die gesamte Lieferkette auf den Prüfstand gestellt. Viele Maßnahmen, die wir Ihnen vorstellen werden, konnten wir bereits umsetzen – andere werden folgen. Eine Task Force zum Thema Nachhaltigkeit, bestehend aus Mitarbeitern verschiedener Abteilungen, ermöglicht es, Aspekte aus unterschiedlichsten Richtungen zu betrachten und entsprechende Punkte zur Diskussion zu bringen. Ziel ist es, kontinuierlich sinnvolle und wirksame Maßnahmen zu entwickeln sowie umzusetzen.

Task Force zum Thema Nachhaltigkeit (Stehend von links: Andre Scheppers, Andreas Münzenmaier, Therese Lemmer; Sitzend von links: Catarina Pinto, Tina Philippsen, Jessica Szkodzinski)

Unsere Leitprinzipien:
Wir verlangen immer höchste Qualitätsstandards, die auch über gesetzliche Anforderungen hinausgehen. Bei jedem Schritt und in allen Prozessen sind wir bestrebt, unseren Anforderungen gerecht zu werden und diese ständig zu verbessern. Zur Erfüllung unserer Qualitätsstandards ist eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit all unseren Partnern zwingend erforderlich. Um dies zu gewährleisten, haben wir Leitprinzipien entwickelt, die dafür einen einheitlichen Rahmen festlegen:

 Managementpraktiken, die die Rechte aller Mitarbeiter respektieren
 Bereitstellung eines sicheren und gesunden Arbeitsplatzes für alle Mitarbeiter
 Bereitstellung sicherer Produkte für alle Partner
 Minimierung negativer Auswirkungen auf die Umwelt

Unsere Kernstandards:

Neben unseren Leitprinzipien, die den Grundstein für eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit bilden, haben wir ergänzende und darauf aufbauende Kernstandards entwickelt und spezifiziert. Diese lassen sich in drei Bereiche unterteilen:

 Sozialethische Aspekte
 Verbotene und/oder beschränkte Substanzen und Allergene
 Ökologische Nachhaltigkeit
NACHHALTIGKEIT IN DEN PRODUKTIONSSTÄTTEN
Wir legen sehr viel Wert darauf, mit Produktionspartnern zusammenzuarbeiten, die Zertifizierungen und Audits vorweisen können, die die Menschen- und Arbeitsrechte der Mitarbeiter achten und die gesundheitliche Unbedenklichkeit der Rohstoffe sicherstellen, wie z. B. BSCI-Audit, SA8000 und OEKO-TEX®. Darüber hinaus schauen wir uns auch die Infrastruktur des Unternehmens an, um festzustellen, wie bspw. Wasser aufbereitet wird oder wie im Unternehmen Energie bereitgestellt wird. Dies sind alles Parameter, neben der Qualität des Produktes, welche in die Bewertung des Unternehmens einfließen.

Exemplarischer Ablauf:
Inspektion Rohstoffe und Ausgangsmaterialien
Qualitätscheck der fertigproduzierten Ware
Transport der Ware an das Zentrallager Bedburg
Wareneingangskontrolle durch Produktmanagement
Ware wird zum Verkauf freigegeben

Bei allen Maßnahmen zur Qualitätskontrolle und Nachhaltigkeit sind unsere Hauptziele, die Gesundheit der Menschen sowie die Umwelt zu schützen und das Leben einfacher zu machen. Jedes Produkt, ob Bekleidung, Schutzhandschuhe, Sicherheitsschuhe etc., unterliegt strengen Qualitätsanforderungen, die durch ein mehrstufiges Qualitätskontrollsystem ständig überprüft werden.

Worauf Sie sich bei NITRAS verlassen können:
 Zertifizierte und / oder auditierte Produktionen
 Qualitätsprüfung
 Nachhaltigkeit



Tauchvorgang von gestrickten Schutzhandschuhen

UNTERNEHMEN
Unser Ziel ist es, die Gesundheit der Menschen sowie die Umwelt zu schützen und das Leben einfacher zu machen. Mit der Marke NITRAS wollen wir den Menschen ein Versprechen hinsichtlich Eigenschaften und Qualität geben: Unser Markenwert soll erlebbar gemacht und ein ausgeprägtes Markenbewusstsein entwickelt werden. Wir nehmen dieses Versprechen nicht auf die leichte Schulter. Unsere Produkte unterliegen seit jeher strengen Qualitätsrichtlinien und -kontrollen und werden regelmäßig auf nachhaltige Optimierungen überprüft.

Weitere Maßnahmen, um im Unternehmen noch nachhaltiger zu agieren:
- Reduzierung von Kunststoffmüll durch Wegfall von Einzelverpackung
- Einführung eines neues Hangtags mit Naturfaser statt Plastiktag zum Fixieren
- Reduzierung des Papiermülls bei Informationsbroschüren
- Digitale Kataloge als Alternative
- Digitale Archivierung
- Bei Inaktivität Geräte (PC, Drucker, Flurförderfahrzeuge uvm.) abschalten
- Vermeidung von Plastiktüten und -versandbeutel, Wiederverwendung von Kartons
- Beidseitiger Druck von inoffiziellen Papieren, Wiederverwendung als Schmierpapier

       
Erst nach einem mehrstufigen Qualitätscheck stehen NITRAS Artikel zum Kauf zur Verfügung.

NITRAS Produkte - nachhaltig sicher verpackt:
Wir halten ständig Ausschau nach Möglichkeiten, unsere Produkte nachhaltiger zu produzieren und zu verpacken. Einen großen Schritt zu mehr Nachhaltigkeit haben wir 2019 vollzogen, als wir beschlossen haben, auf sämtliche Einzelverpackungen bei Schutzhandschuhen zu verzichten (ausgenommen Chemikalienschutzhandschuhe). Mit dieser freiwilligen Maßnahme sind wir in der Lage, auf enorme Mengen Kunststoffmüll zu verzichten und tragen aktiv dazu bei, die Produktion von Kunststoff zu reduzieren. Auch wenn ein Plastikbeutel scheinbar nicht viel ausmacht, gilt wie so oft: Die Masse macht’s.


Pro 10 Millionen Plastikbeutel (Paar Schutzhandschuhe) werden 30.000 kg Plastik eingespart.

ENGAGEMENT
Als mittelständisches, rheinländisches Unternehmen schaffen wir nicht nur Arbeitsplätze in der Region, sondern unterstützen regionale, überregionale sowie globale Projekte. Unser Herz schlägt für Menschen und Aktionen, die etwas verändern möchten. Unser Engagement reicht hier von der lokalen Tafel bis hin zur Spenden- und Hilfsaktion für Ghana. Wir sind jedesmal beeindruckt von den großartigen Ideen und dem aufopferungsvollen Einsatz der Menschen für ihre Projekte und freuen uns, sie mit Geld- und Sachspenden zu unterstützen.


[...] „ für Ihre Spende [...], die bei uns eingegangen ist, und die regelmäßige Unterstützung unseres Hauses, möchten wir uns von ganzem Herzen bei Ihnen bedanken. Sie bereiten uns damit jedes Mal eine große Freude. Wir schätzen es sehr, dass Sie seit vielen Jahren an unserer Seite stehen.“ [...] Förderverein Kinder- und Jugendhospiz Düsseldorf e.V.

                

AUSBLICK
Nachhaltigkeit gewinnt immer mehr an Bedeutung und betrifft jeden Einzelnen von uns - ob privat oder beruflich. Eine nachhaltige Entwicklung kann nicht nur dabei helfen, kurzfristig Kosten zu senken (sinkende Stromkosten durch energiesparende Systeme, geringerer Ressourceneinsatz uvm.), sondern darüber hinaus auch das Unternehmen für zukünftige Anforderungen sattelfest zu machen. Es hat ein Umdenken stattgefunden, welches auch vor dem Markt nicht Halt macht.
Wir bei NITRAS haben mit unserer Vision bewusst ein Versprechen an unsere Kunden und Partner gegeben. Wir sehen nachhaltiges Handeln als ebenso essentiell an wie unser ökonomisches Handeln. Jedes Ziel, jedes neue Produkt und jede Neuerung im Unternehmen wird nicht nur auf seine ökonomischen, sondern auch auf seine ökologischen Auswirkungen hin geprüft.

Wir möchten uns immer wieder neue, realistische, aber auch ambitionierte Ziele setzen, um AS Arbeitsschutz und die Marke NITRAS noch nachhaltiger zu gestalten. Die Task Force Nachhaltigkeit hält alle Bereiche des Unternehmens im Blick und erkundet, wo es noch Optimierungsbedarf gibt. Anschließend spricht sie offen mit der Geschäftsführung über die Themen und deren Umsetzung. 

Wir halten Sie über unsere Entwicklungen auf dem Laufenden. Sprechen Sie uns gerne an, wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen, Anregungen und Verbesserungsvorschläge.

Vielen Dank

Ihr NITRAS Team